Tickets
Eventing

Die Wertung

Die Wertung der Military Boekelo-Enschede ergibt sich aus den Einzelwertungen aus den Bereichen Dressur, Crosscountry und Springreiten, die addiert werden. Die Berechnungen der Wertungen verläuft wie folgt:

Inspektion
Der Wettkampf beginnt am Tag vor der Dressur. Anschließend werden alle Pferde von der Jury untersucht, die von einem auf Pferde spezialisierten Tierarzt unterstützt wird. Die Jury und der Tierarzt schauen sich das Pferd an, das sie in Schritt und Trab beurteilen. Wenn sie das Pferd als "wettbewerbsfähig" empfinden, kann das Pferd im ersten Teil in der Dressur beginnen. Im Zweifelsfall kann das Pferd auf die "Haltebox" verwiesen werden. Nach kurzer Zeit wird das Pferd neu bewertet und dann kann der Reiter, der in fast allen Fällen das Pferd selbst präsentiert, das befreiende "Passed" oder "Not accepted" hören. Dann ist das Match für diese Kombination vorbei, bevor es wirklich begonnen hat.

Dressur

Am Donnerstag, den 7. Oktober, ungefähr um 10:00 Uhr geht die erste Dressurkombination an den Start. In der Dressurprüfung werden die Sauberkeit der Bewegung, das Maß an Abrichtung, die Präzision bei der Ausführung der geforderten Prüfungsteile seitens des Pferdes in Kombination mit dem dargebotenen Ritt von drei Mitgliedern der Ground-Jury beurteilt. Über ein Umrechnungsverfahren werden die, während der Prüfung erreichten Punkte in Minus- bzw. Strafpunkte umgerechnet. Dadurch steht zum Ende der Dressur die Kombination mit der geringsten Strafpunktzahl an erster Stelle.

Crosscountry

Eigentlich ist und bleibt das Crosscountry der Höhepunkt jeder Military. In Boekelo umfasst das Crousscountry-Reiten eine Länge von ungefähr 6 Kilometern inklusive 25 Hindernissen. 40 Sprünge sind nötig, um diese zu überwinden. Die optimale Geschwindigkeit liegt bei 570 Metern pro minute. Die optimmale Zeit liegt in diesem Fall bei 10 Minuten und 33 Sekunden. Eine Überschreitung dieser Zeitgrenze bedeutet 0,4 Strafpunkte pro Sekunde Zeitübertretung. Des Weiteren kann die Kombination Strafpunkte für Fehler bei der Überwindung von Hindernissen erhalten: 20 Strafpunkte bei einer ersten Verweigerung eines Hindernisses, 40 Strafpunkte bei einer zweiten Verweigerung desselben Hindernisses oder Kombination von Hindernissen. Bei einer dritten Verweigerung, egal wo im Parcours und egal welche(s) Hindernis(se) scheidet die Kombination aus. Der Sturz eines Pferdes und/oder Reiters bedeutet ebenfalls einen Ausschluss.

Angenommen, zwei Kombinationen befinden sich an der Endposition genau an der gleichen Anzahl von Minuspunkten, dann wird die Kombination, die sich der optimalen Zeit am nächsten nähert, über der anderen Kombination platziert. Der Grund ist, dass schnelleres Fahren als nötig, um innerhalb der festgelegten Zeit zu beenden, bestraft wird.

Spring-Parcours

Die Pferde werden am Sonntagmorgen durch die Jury in Sachen Fitness geprüft. Bestehen sie, werden sie um abschließenden Turnierteil, dem Spring-Parcours, zugelassen. Auch dieser muss in einer vorgeschriebenen Zeit absolviert werden, denn beim Spring-Parcours werden Zeitübertretungen mit 1 Strafpunkt pro Sekunde geahndet. Des Weiteren hat jedes gerissene Hindernis 4 Strafpunkte zur Folge, eine Verweigerung ebenfalls. Eine zweite Verweigerung bedeutet den Ausschluss. Der Sturz eines Reiters und/oder Pferdes führt ebenfalls zum Ausscheiden.

Endwertung

Beim individuellen Wettkampf gewinnt die Kombination mit den wenigsten Strafpunkten. Die beste niederländische Kombination wird niederländischer Meister.
Der Gewinner der internationalen Wertung holt den Großen Preis von Enschede nach Hause. Beim Länderturnier werden die Ergebnisse der 3 besten Kombinationen des Landesteams addiert.
Sponsoren SPONSOR overzicht